Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Covid-19 Probe durchzuführen.


Die bekannteste Methode ist der Nasen- und Rachenabstrich. Dabei wird ein sehr dünnes Wattebäuschen, der so genannte Swap, zunächst tief in den Rachen und dann ca. 5-6 cm tief in die Nase geführt.


Beim Gurgeln handelt es sich um eine relativ neue Methode. Diese ist mittlerweile von der Weltgesundheitsorganisation WHO dem Nasen- und Rachenabstrich bei der Genauigkeit gleichgesetzt worden. In Wien wird diese Methode bereits als Standard genutzt. Der Vorteil: Sie ist einfach, tut nicht weh und ist für die Menschen angenehmer


Zahlreiche Studien belegen:

die Kochsalzlösung weist die gleiche

Empfindlichkeit auf, wie ein schmerzhafter

Abstrich mit Wattestäbchen. Die

Weltgesundheitsorganisation stuft die

Rachenspülung und den Abstrich als

gleichwertige Probenentnahmen ein. Bei

richtiger Umsetzung bringt das Gurgeln die

gleiche Sicherheit, wie ein korrekt

durchgeführter Abstrich.

Nach der Entnahme der Probe wird die

Analyse durch unser zugelassenes Labor im

PCR-Kreuz-Pooling-Verfahren durchgeführt.

Die Methode gilt als die Sicherste, denn es

handelt sich nicht um einen Schnelltest.

Übrigens: mit einem negativen

PCR-Testbefund kannst du ins Ausland

reisen. Wir stellen dir diesen mehrsprachig

aus. Wenn du bei der Buchung (optional)

deine Passnummer mit angibst, wird diese

auch auf dem Laborbericht

ausgewiesen, was einige Airlines

.


verlangen.